DSGVO Hilfe

/DSGVO Hilfe

Wir helfen sofort auch in sehr dringenden Fällen

Wenn Sie Inhaber einer Webseite oder Onlineshop sind und Ihre Webpräsenz noch nicht DSGVO sicher ist, können wir Ihnen sehr gerne weiterhelfen!

Sollten Sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, dann haben Sie nur noch 72 Stunden Zeit zum nachbessern. Wir helfen Ihnen sofort und sind daher nun via Mobil Tel auch nach den Öffnungszeiten für Sie erreichbar: 0160-2900750 .

Was kostet ein DSGVO Umbau?

In der Regel benötigen wir 10 – 15 Stunden für den DSGVO Umbau Ihrer Webseite oder Onlineshop. Unser Stundensatz beträgt 59,- Euro inkl. MwSt.

 

Wir haben die Kosten auf Pauschal 590,- Euro inkl. MwSt. festgelegt.

Was wird alles umgebaut?

Es wird folgendes erledigt:

  • Datenschutz / Cookiebar inkl. Hinweislink zur Datenschutzerklärung sowie „Ich stimme zu Button“
  • Hinzufügen von Checkboxen „Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diese zu“ für Kontaktformulare, Newsletter System, Registrierungen zb Onlineshop oder Bestellvorgängen
  • Google Analytics und andere Marketing Tools Anonymisierung der IP’s
  • Aufbau eines Datenschutz-Centers zum Abfragen der personalisierten Daten, Datenänderungen, Kontoschließung sowie Opt-Out für Google Analytics
  • Google-Fonts Umbau, damit diese nicht mehr von Google Server geladen werden, sondern direkt von Ihrem Server
  • Blog Kommentarfunktionen Löschung von IP’s aus der Datenbank sowie Anonymisierung der IP’s
  • individuelle DSGVO Änderungen

Bleibt dieser DSGVO Umbau auch in Zukunft sicher?

In der Regel ja.

Nutzen Sie jedoch ein CMS System oder Onlineshop und führen Sie regelmäßige Updates aus und haben Sie zuvor individuelle Umbauten am Theme (Design) oder Plugins (Diverse Funktionen) durchgeführt, so sind häufig Nachbesserungen notwendig.

Für regelmäßige Überprüfungen können wir Ihnen gerne einen Wartungsvertrag anbieten.

DSGVO Informationen

Liebe Webseiten -und Shopbetreiber,

seit dem 25.05.2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Sir möchten Sie hier kurz informieren.

Auch wenn Sie Ihre Webseite, CMS System wie zb. WordPress oder Onlineshops bereits rechtssicher aufgebaut haben, müssen Sie dennoch einiges beachten und überprüfen.

Denn ein Verstoß gegen die DSGVO wird sehr empfindlich mit einem Bußgeld bis zu 4% des Jahresumsatzes bestraft. Oft kommen noch Abmahngebühren von Rechtsanwaälten hinzu.  Als Shop- und/oder Webseitenbetreiber haben Sie eine Nachweispflicht zur Umsetzung der DSGVO!

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) beantwortet in einer FAQ die wichtigsten Fragen zur DSGVO: https://www.bmi.bund.de/…/faqs-datenschutz-grundverordnung.…

Hier finden Sie alle 261 Seiten der Datenschutz Grundverordnung vom Rat der Europäischen Union als PDF Datei: https://www.datenschutz-grundverordnung.eu/…/CONSIL_ST_5419…

Wenn Sie eine Webseite oder Online Shop besitzen, dann haben Sie diese sicherlich bereits für den deutschsprachigen Raum rechtssicher aufgebaut.

Dennoch sind nun ein paar Änderungen notwendig.

Das wichtigste:

1. Alle eingesetzten Systeme müssen auf Vertraulichkeit, Integrität und Belastbarkeit geprüft werden
2. Nach einem technischen Zwischenfall zb. Ausfall der Webseite oder Shop müssen alle Daten und Zugänge wiederherstellbar sein.
3. Die Verschlüsselung und Pseudonymisierung personenbezogener Daten ist nun Pflicht!
4. Sie müssen jederzeit die getroffenen Maßnahmen zur Umsetzung der DSGVO und Auftragsdatenverarbeitung nachweisen.

Im Einzelnen:

Die Datenverarbeitung besonders personenbezogene Daten müssen rechtmäßig und transparent vonstattengehen.

Es muss jederzeit die Zustimmung der betroffenen Person vorliegen.
Die betroffene Person hat auch das recht jederzeit eine Auskunft wie und welche personenbezogenen Daten verarbeitet wurden, zu erhalten.

VORSICHT: Viele Abmahnanwälte suchen nun speziell nach fehlerhafter DSGVO Umsetzung und mahnen Webseiten- und Shopbetreiber ab. Abmahnanwälte durchforsten mit Suchmaschinen, sozialen Netzwerken das worldwideweb oder werden vielleicht sogar von Ihrer Konkurrenz beauftragt.

Personenbezogene Daten sind:
Name, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Kontodaten, Standortinformationen, IP – Adressen

Was ist zu tun?

Die meisten Webseiten oder Shops nutzen zu Marketingzwecken Google Analytics. Dieser Google Analytics Code muss nun mit „Anonymize IP“ erweitert werden. Auch muss ein Google Analytics OPT-Out eingebaut werden. Dazu muss auch dringend Ihre Datenschutzerklärung bearbeitet werden.

Alle Webseiten / Shops welche noch nicht SSL verschlüsselt sind, sollten dies nun nachholen. Hierzu muss ein SSL Zertifikat auf Ihren Server installiert und Ihr System konfiguriert werden. Am besten sollte man hierzu auch eine htaccess Weiterleitung – NON HTTPS – zu – HTTPS – einrichten.
Meist müssen Bilderpfade und andere dann nochmal manuell angepasst werden, damit Seiten dann gesichert aufgerufen werden können.

Op-IN / Out Verfahren für Newsletter, Google Adsense, Amazon Partner, Log-In, Kommentarfunktionen und Social Media Plugins müssen geprüft und ggf. nachgerüstet werden.

IP-Adresse speichern Funktion muss aus den WordPress Kommentaren entfernt werden.

80% aller Webseiten nutzen Google Fonts. Diese müssen nun auch DSGVO konform umgebaut werden.

Speziell für WordPress:
Viele WordPress-Betreiber nutzen zum herausfiltern von Spam Kommentaren das Plugin Akismet. Dies ist nicht mehr zulässig! Alternativ kann man Antispam Bee nutzen. Dieses Plugin muss aber DSGVO konform konfiguriert werden.

Folgende Plugins dürfen ab dem 25. Mai nicht mehr genutzt werden:
• Digimember
• ShortPixel Image Optimizer
Folgende Plugins müssen bis zum 25. Mai neu konfiguriert werden.
• Bllom Email Opt-IN
• BackWPup
• UpdraftPlus
• Subscribe to „Double-Opt-IN“ Comments
• All in One WP Security & Firewall
• Limit Login Attempts
• Analytify
• Alle Google Analytics Plugins für WordPress
• Alle Piwik Plugins für WordPress
• Antispam Bee
• Contact Form 7
• Ninja Forms
• Flamingo
• Autoptimize
• Jetpack
• WPML
• Und viele weitere …

DSGVO Kontaktformular







Privatsphäre Einstellungen

Performance Cookies

Wir nutzen Cookies um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlicher zu gestalten. Mittels Durch Cookies verringern wir auch die Ladezeit unserer Webseite.

Allgemeine Cookies aus Performance Gründen

Marketing Cookies

Wir erheben aus Marketingzwecken auch anonymisierte Daten wie zb: Besucher aus welcher Region, mit welchen Medium zb: PC, Tablet oder Smartphone. Damit wir ggf. Schwachstellen durch Absprungraten etc. auf unseren Seiten erkennen und diese in Zukunft noch besser und kompatibel gestalten können.

Marketing Cookies
Google Analytics
Google Ads
Wordpress Quantcast

Möchten Sie Ihr Kundenkonto schließen?

Ihr Konto wird geschlossen und alle Daten werden endgültig gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden. Sind Sie sicher?